Regenbogenbrücke

Hier werden die ihren Platz haben, die bereits den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten haben.

In meinem Herzen werdet Ihr immer einen besonderen Platz einnehmen!

 

Regenbogenbrücke

Die eine Hälfte des Himmels wird die Regenbogenbrücke genannt. Wenn ein Tier stirbt, welches von seinem Pfleger hier auf Erden sehr geliebt wurde, dann geht dieses Tier zur Regenbogenbrücke. Dort gibt es Hügel und Wiesen für alle unsere geliebten Freunde, dort können sie rennen und spielen. Sie haben immer genügend Futter, Wasser und Sonnenschein, unseren Freunden geht es immer gut und sie haben ein warmes Plätzchen.

Alle Tiere, die krank und alt waren, werden jung und gesund; diejenigen, welche misshandelt oder verstümmelt wurden, werden gesund und stark. Genau so wie wir sie in unseren Träumen und in vergangenen Tagen erlebt haben.

Die Tiere sind glücklich und zufrieden bis auf eine Kleinigkeit; Alle vermissen jemanden den sie sehr geliebt haben und den sie zurücklassen mussten. Sie spielen und laufen miteinander, bis der Tag kommt an dem sie plötzlich stehen bleiben und in die Ferne blicken. Der klare Blick schaut gespannt, der ganze Körper zittert.

Plötzlich beginnt er loszulaufen, weg von der Gruppe. Über das Gras fliegend tragen ihn die Beinchen schneller und schneller.

DU wurdest entdeckt

Und wenn ihr euch dort wiederfindet, dann gehört ihr für immer zusammen und nichts kann euch mehr trennen. Die fröhlichen Küsse regnen über dein Gesicht, deine Hände streicheln erneut den geliebten Kopf und du schaust noch einmal in diese vertrauten Augen deines Lieblings, die schon so lange aus deinem Leben verschwunden waren, aber niemals aus dem Herzen verschwunden sind.

Dann überquert ihr die Regenbogenbrücke  … ZUSAMMEN …

Autor unbekannt

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern ein´s. Das eine Blatt man merkt es kaum, denn eines ist wie kein´s. Doch dieses eine Blatt allein war Teil von meinem Leben. Drum wird das eine Blatt allein mir immer, immer fehlen. R.I.P.

Regenbogenbrücke
Regenbogenbrücke
Brief eines Hundes an Dich

Ich bin Dein Hund und es gibt eine Kleinigkeit, die ich Dir ins Ohr flüstern möchte.

Ich weiß, Ihr Menschen seid sehr beschäftigt. Manche müssen arbeiten, manche müssen Kinder großziehen. Immer musst Du hierhin und dorthin laufen, oft vielzu schnell und oft auch, ohne die wirklich großartigen Dinge des Lebens zu bemerken.

Sieh einmal zu mir herunter, während Du jetzt an Deinem Computer sitzt. Kannst Du verstehen, auf welche Art meine dunkelbraunen Augen in Deine Augen sehen? Sie sind schon etwas trüb geworden und ein paar graue Haare habe ich rund um meine Schnauze.

Du lächelst mich an, ich sehe es in Deinen Augen. Was siehst Du in meinen? Siehst Du mein Wesen? Eine Seele in mir, die Dich so sehr liebt, wie niemand sonst es könnte? Einen Geist, der Dir alle früheren
Versäumnisse vergeben würde, hättest Du jetzt nur einen Moment Zeit für mich?

Manchmal müssen wir so jung sterben, so schnell, manchmal so plötzlich, dass es Dein Herz zerbricht. Manchmal altern wir vor Deinen Augen so langsam, dass Du es nicht einmal merkst, ehe das Ende kommt, wenn wir Dich mit ergrauten Schnauzen und kataraktumwölkten Augen ansehen.

Immer noch ist die Liebe da, sogar noch wenn wir uns diesem langen Schlaf hingeben müssen, um frei in ein entferntes Land zu laufen, bis wir uns wiedersehen. Vielleicht bin ich morgen nicht mehr hier, vielleicht bin ich nächste Woche nicht mehr hier.

Eines Tages wirst du das Wasser aus deinen Augen wischen, das die Menschen haben, wenn tiefer Kummer ihre Seelen füllt, und Du wirst Dir Vorwürfe machen, dass Du neulich nicht  "nur einen weiteren Tag" Zeit für mich hattest.

Weil ich Dich so liebe, berühren Deine Sorgen meine Seele und machen mich traurig. Komm her, setz Dich zu mir auf den Boden und sieh mir tief in die Augen.

Komm nicht als "Alpha" zu mir oder als "Trainer" oder womöglich als "Mama und Papa" ... Komm zu mir als eine lebende Seele, streich mir übers Haar, lass uns einander in die Augen sehen und einfach  "reden".

Du hast einmal beschlossen, mich in Deinem Leben zu haben, weil Du wolltest, dass eine Seele alles mit Dir teilt. Jemand, der ganz anders ist als Du - und hier bin ich.

Ich bin ein Hund, ich bin lebendig. Ich habe Gefühle, ich habe körperliche Sinne. Ich kann die  Unterschiede in unserem Wesen, unseren Seelen fühlen. Mit all Deinen Marotten bist Du menschlich und ich liebe Dich trotzdem.

Nun komm, setz Dich zu mir auf den Boden. Komm in meine Welt und lass die Zeit langsamer laufen,  wenn auch nur für 15 Minuten. Vielleicht gibt es kein Morgen für uns.

Das Leben ist so furchtbar kurz ...

In Liebe
Dein Hund

(Verfasser unbekannt)